Tipps & Tricks

Wie formuliere ich einen guten Online-Fragebogen? Diese 8 Tipps musst Du beachten!

Veröffentlicht 21.11.2016 von Claus Braunecker | Tags: Tipps Fragebogen



Vorab: Jede Online-Umfrage ist ein individuelles Meisterwerk und vieles ist persönliche Geschmacksache. Es gibt aber aus der Erhebungspraxis abgeleitete Regeln, die Du befolgen solltest, wenn Du einen „guten“ und professionellen Online-Fragebogen erstellen möchtest. Hier sind meine 8 Tipps für dich:

1. Starte in jedem Fall mit einer Begrüßung und einem Einleitungsstatement, mit dem Du kurz erklärst, worum es geht. Auch die durchschnittliche Dauer der Befragung solltest Du angeben. (Ein Tutorial für die Gestaltung der Startseite findest Du hier)

2. Eine Befragung darf keinesfalls zu lange dauern: Ab 10 Minuten sollte Schluss sein, 20 Minuten gehen gerade noch.

3. Biete deinen Befragten Orientierung und Übersicht: Formuliere deine Fragen gut und strukturiere sie thematisch. Mach aus deinem Fragebogen keine „Müllhalde“, indem du ständige Gedankensprünge verlangst.

4. Bring gestalterisch oder von den Fragetypen her Abwechslung rein, damit sich deine Befragten nicht „zu Tode“ langweilen. Sonst brechen sie die Umfrage vorzeitig ab (Stichwort: Surveytainment).

5. Stell heikle Fragen und Sozialstatistik besser erst gegen Ende. Frag zu Beginn nur das ab, was Du für die Zielgruppenermittlung unbedingt benötigst.

6. Rotieren (Wechsel der Reihenfolge) verhindert Platzierungseffekte: Ähnliche Fragen führen sonst zu Langeweile und verfälschen die Antworten.

7. Vergesse nicht, deinen Fragebogen mit einem kurzen Abschluss-Statement zu beenden. 


Details zur Fragebogengestaltung, welche Arten von Fragen man wofür einsetzt und viele Beispiele dazu findest Du in How to do Empirie, how to do SPSS. Eine Gebrauchsanweisung. Wien: facultas 2016 (utb  8685). ISBN 978-3-8252-8685-9 | Mehr Infos zum Buch findest du hier: howtodo.at | Bestellen bei facultas oder utb 



quoten

Der Autor: Mag. Dr. Claus Braunecker arbeitet seit drei Jahrzehnten als Instituts- und Betriebsmarktforscher in Österreich und lehrt seit vielen Jahren Empirische Methoden und SPSS am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien, der Donau Universität Krems, der FH des bfi Wien, der FH Burgenland und der FH Wieselburg

Beitrag teilen

Zurück zum Überblick…