Tutorials

Unipark Tutorial 8: Eine allgemeine Einführung in die Quoten-Funktion von EFS Survey

Veröffentlicht 30.10.2015 von Julia Ratai & Laura Euchler | Tags: Tutorial Stichprobe Quoten



Warum Quoten?

Für viele Untersuchungen benötigt man Stichproben, in denen bestimmte Merkmale in vorgegebenen Proportionen vertreten sind. Beispielsweise soll die Stichprobe oft die Verteilung von Alter, Geschlecht, Einkommensverteilung usw. in der Gesamtbevölkerung widerspiegeln. Dies erreicht man, indem man mit Hilfe von Quoten die Gesamtmenge der Teilnehmer auf diejenigen mit den gewünschten Merkmalen einschränkt. Folgende Variablen können in den Quotenbedingungen verwendet werden: Projektvariablen, benutzerdefinierte Variablen und GET-Parameter. Ein breites Spektrum von Konfigurationsmöglichkeiten erlaubt es Dir, den Quotierungsprozess für Deinen Bedarf anzupassen. Beispielsweise kannst Du selbst entscheiden, ob Teilnehmer direkt zu Umfragebeginn ausgeschlossen werden sollen, wenn sie nicht mehr benötigt werden, oder Du kannst die Teilnehmer allen passenden offenen Quoten zuweisen lassen anstatt nur einer Quote.

Wie Du Quoten erstellst, zeigt Dir Laura in Ihrem kurzen Tutorial. Weitere Informationen zur Erstellung von Quoten findest Du auch in Kapitel 11.4, S. 496 im Handbuch (zu finden auf der Installation rechts oben unter „Hilfe“).

Bitte beachte: Die Anzahl und Komplexität der Quoten in einem Projekt wirkt sich auf die Performance aus. Es wird empfohlen, nicht mehr als 300 Quoten pro Projekt zu verwenden.

Quoten anlegen


Interne und externe Quoten


Es gibt zwei Typen Quoten, die an unterschiedlichen Zeitpunkten abgearbeitet werden und daher teilweise unterschiedlich konfiguriert werden: Interne Quoten: Diese Quoten beinhalten Variablen, deren Wert erst im Befragungsverlauf ermittelt wird. Richte den Fragebogen so ein, dass nicht benötigte Probanden sinnvoll ausquotiert werden. Meist wird dazu ein Filter verwendet, der Probanden mit „quota“ = „0“ (d.h. Probanden die keiner offenen Quote zugewiesen wurden) auf eine Zwischen-Endseite umleitet. Siehe Kapitel 11.4.9, S. 505. Externe Quoten: Diese Quoten beziehen sich ausschließlich auf Variablen, die aus externen Quellen stammen und vorab vorliegen, d.h. nicht erst im Befragungsverlauf ermittelt werden. Externe Quoten gibt es nur bei Umfragen mit fest definiertem Teilnehmerkreis. Enthält eine Quotierungsbedingung sowohl Projektvariablen als auch externe Variablen, so handelt es sich um eine interne Quote. Wenn du die Möglichkeit nutzt, Teilnehmer aufgrund externer Quoten von der Befragung auszuschließen, so kann es sein, dass Probanden den Fragebogen gar nicht erst öffnen können. Passe im Menü Projekteigenschaften-> Umfragemeldungen den Text der Meldung an, die diese Probanden erhalten, wenn sie versuchen, sich einzuloggen („Der Proband wird nicht zur Umfrage zugelassen, da die Quote bereits gefüllt ist (Status ausgefiltert).“). Im weiteren Verlauf soll nun eine Hilfestellung über die verschiedenen Handhabungen mit Quoten gegeben werden.


Wie kann ich Teilnehmer gleichverteilt durch mehrere Filterpfade leiten?

Zur Aufteilung der Teilnehmer in verschiedene Gruppen gibt es zunächst zwei Möglichkeiten:

1. Zuordnung aufgrund einer bestimmten Antwort auf eine zuvor gestellte Frage

In diesem Fall würde die Erstellung von Filtern ausreichen: Die Filterbedingung müsste so eingestellt werden, dass auf die Ausprägung der entsprechenden Variablen der vorherigen Frage geprüft wird.

2. "Zufällige" Zuordnung / Zufallsauswahl

Ein großes Problem stellt beim zufälligen Verteilen auf Fragebogenzweige die Gleichverteilung dar. Diese ist generell nur dann umsetzbar, wenn nicht innerhalb kurzer Zeit viele Personen an der Befragung teilnehmen. In diesem Fall besteht die Problematik, dass Zufallstrigger, sowie Quoten erst nach Beenden der Umfrage hochgezählt werden. Nehmen also viele Personen gleichzeitig teil, so sind die entsprechenden Quoten noch nicht hochgezählt, was dazu führen kann, dass ihr sehr unterschiedliche Rückläufe in den verschiedenen Fragebogenzweigen erhaltet.

2.1 Der Zufallstrigger

Möchte man ganz einfach nur in zwei verschiedene Zweige des Fragebogens leiten und die Personen 50:50 verteilen, so empfiehlt es sich, mittels eines Zufallstriggers die Verteilung vorzunehmen.

2.2 Quoten

Eine andere Möglichkeit wäre es Quoten hierfür einzusetzen. Dazu lege so viele Quoten an, wie Du Filterpfade hast und wähle unter "Zuweisung für alle Quoten" die Option "Passende, offene Quote mit den wenigsten zugewiesenen Teilnehmern". Achte darauf, dass die Quote nicht voll werden kann und die Füllbedingung stets zutrifft (z.B. v_1 !=12345) und führe die Quotierung an einer passenden Stelle durch. Im Fragebogen filtere dann auf die Quoten ID.

2.2.1 Stichprobe mittels Quoten

Hast du am Anfang der Befragung eine Stichprobe mittels Quoten gezogen und möchtest nun eine weitere Verteilung von Eigenschaften oder eine Gleichverteilung vornehmen, kannst du nicht erneut Quoten ziehen. Es empfiehlt sich diese im weiteren Verlauf über den Zufallstrigger und Filter umzusetzen.

Bitte Beachte: Eine exakte Gleichverteilung kann lediglich angestrebt, aber nicht garantiert werden. Antworten sehr viele Teilnehmer zum gleichen Zeitpunkt, könnte der Fall eintreten, dass die Quoten nicht gleichmäßig gefüllt werden, da die Quoten nur die beendeten Fragebögen hochzählen. Du kannst dies allerdings unterstützen, indem du den Link nicht mit einem Mal an viele Personen verschickst, sondern sukzessive einlädst, sodass weniger Personen gleichzeitig teilnehmen.


Häufig gestellte Fragen zu Quoten



Zählen Quoten nur bei vollständiger Bearbeitung?

Quoten zählen immer nur die beendeten Fragebögen hoch.


Wie kann ich Quoten testen?
 
Die Quoten können nur im Livemodus getestet werden, nicht in der Vorschau.


Darf ich die Quotengröße in der Feldphase erhöhen?

Die Quotengröße kann in der Feldphase ohne Probleme verändert werden, allgemein gilt allerdings: Änderungen am Fragebogen innerhalb der Feldphase sind nicht ratsam und können zum Datenverlust führen.


Warum funktionieren meine Quoten nicht?

Dies kann unterschiedliche Gründe haben: - Sind Quoten richtig konfiguriert? - Werden die Quoten überprüft? - werden die Quoten überprüft zu einem Zeitpunkt, zu dem die für die Bedingung relevanten Daten schon vorliegen? - Sind Filterbedingungen richtig definiert? - Wurde der betreffende Fragebogenzweig per Drag-and-Drop eine Ebene unter dem Filter angelegt? (Filter erscheinen ansonsten rot)


Berücksichtigen Quoten Abbrüche von Fragebögen?

Wenn Probanden einen Fragebogen vorzeitig abbrechen, so wird dies von den Quoten nicht berücksichtigt. Wurde der Teilnehmer bereits in einen Fragebogenzweig durch entsprechender Konfiguration geleitet und bricht diesen vorzeitig ab, so hat dies keinen Einfluss auf die Quoten. Die einzelne Quote zählt den TN ganz normal. Es empfiehlt sich daher, die Quotenstatistiken im Feld zu kontrollieren und dementsprechend vorübergehend Quoten zu schließen, deren Füllstand im Vergleich zu den anderen zu hoch ist, um eine Gleichverteilung zu gewährleisten.


Hat Dir das Tutorial gefallen? Teil uns Deine Meinung mit und hinterlasse uns einen Kommentar! 


Beitrag teilen

Zurück zum Überblick…